Hauptmenü

Celtic Circle | The Sound of Scotland and Ireland


Direkt zum Seiteninhalt

Edi

Edi
(a.k.a. Eddie oder Eduard Rack)

Ich spiele Gitarre – daran sind die Beatles schuld. Also, zunächst kein Folk, vielmehr waren es Steve Hackett (Genesis), Steve Howe (Yes) und besonders Mike Oldfield, deren Gitarrenspiel mich faszinierte. Letzterer lässt ja auch ab und zu Keltisches anklingen, man denke an die Alben „Ommadawn“ und „HergestRidge“ oder an den Song „Punkadiddle“.

Bei mir klang die E-Gitarre oft wie ein Dudelsack (ältere Semester kennen vielleicht noch die schottische Band „Big Country“),inzwischen begleite ich Bagpipes und habe schon lange die E-Gitarre gegen die akustische Gitarre getauscht. Akustische Musik ist irgendwie erwachsener.

Dabei interessieren mich aber durchaus moderne Klänge in der Folkmusik. Als Hörempfehlung möchte ich die Gruppe
LAU nennen, insbesondere ihre Platte „RacetheLosers“ von 2012, auf der sie mit Looper und Sound-Effekten experimentieren.

Ebenso gerne höre ich „Gathering Pace“ von Relativity, einer irisch-schottischen Formation mit dem bekannten Akkordionspieler Phil Cunningham und die Songs von DougieMacLean, der mit „Caledonia“ eine gefühlvolle Liebeserklärung an sein Land geschrieben hat und den ich schon viele Male in Deutschland und Schottland live erleben durfte.

Schottland?
Auf magische Weise zog es mich schon als 16-Jährigen dahin. Während des Studiums lebte ich dann ein wundervolles Jahr in Edinburgh und brachte das ultimative Souvenir mit nach Hause
(Nein – ich meine nicht eine Flasche Whisky!).
Seitdem bin ich mehrmals im Jahr zum Familienbesuch dort.


Website aktualisiert:


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü